Anleitung zur Bibel

 

Kurze Anleitung zum Gebrauch der Bibel

 

Welchen Wert hat es, die Bibel selbst zu lesen?

Jesus in Mt. 4,4: “Leben kann nur, wer Gottes Wort aufnimmt und befolgt!”
Mt 4,4 VOR 1911 => Und er antwortete und sprach: ES STEHT GESCHRIEBEN (5Mo8,3):DER MENSCH LEBT NICHT VOM BROT ALLEIN, SONDERN VON EINEM JEGLICHEN WORT, DAS DURCH DEN MUND JAHWEHS GEHT.

Jesus in Joh. 6,63: “Gottes Geist allein schafft Leben. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind aus Gottes Geist; deshalb bringen sie euch das Leben.”
Joh 6,63 VOR 1866 => DER GEIST IST’S, DER DA LEBENDIG MACHT, DAS FLEISCH IN KEIN NÜTZE. DIE   W O R T E  , DIE ICH REDE, DIE SIND G E I S T UND SIND LEBEN.


Das Wort Gottes

Die Bibel ist ein Wunder in sich selbst. Sie ist eine Sammlung von Erfahrungen, Berichten, Sendschreiben und prophetischen Schriften, die von vielen Schreibern verfasst wurden, wie sie verschiedener kaum sein konnten. Unter ihnen waren Hirten und Zöllner, Bauern und Könige, Fischer und Staatsmänner, Handwerker und Gelehrte. Sie waren unterschiedlich gebildet, kamen aus verschiedenen Kulturen und sie schrieben über einen Zeitraum von mehr als eintausend Jahren. Menschlich wäre ein Wirrwarr sich widersprechender Meinungen und Lehren zu erwarten. Aber das Gegenteil ist der Fall. Obwohl die Autoren oft selbst nicht völlig verstanden, was Gott ihnen eingab - denn sie schrieben auch viele Vorhersagen für die Zukunft - ist die Bibel eine Einheit, in der ein Autor dem anderen nicht widerspricht, sondern ihn ergänzt und erklärt. Diese Tatsachen machen die Bibel so einmalig und zeigen, dass dieses beispiellose Buch in Wirklichkeit nur einen einzigen Autor hat, nämlich Gott selbst, der die Schreiber der Bibel bei der Abfassung ihrer Schriften durch Seinen heiligen Geist leitete. Deshalb wird die Bibel zu Recht das unfehlbare und verbindliche Wort Gottes genannt. Jesus nannte die Bibel das „Brot des Lebens.“


Der Apostel Paulus lobte die Christen von Beröa, als sie eine Lehren mit der Bibel verglichen um zu prüfen, ob er ein Irrlehrer war.

Apg 17,11   DIESE ABER WAREN EDLER DENN DIE ZU THESSALONICH; DIE NAHMEN DAS WORT BEREITWILLIG AUF UND FORSCHTEN TÄGLICH IN DER SCHRIFT, OB SICH’S ALSO VERHIELTE.

Jesus / Jahschua betet für uns:
Joh 17,3 VOR 1866 => DAS IST ABER DAS E W I G E  LEBEN, DASS SIE DICH, DASS DU A L L E I N  WAHRER GOTT  (JAHWEH) BIST,UND DEN DU GESANDT HAST, JAHSCHUA DEN MESSIAS (DEN GESALBTEN), ERKENNEN.


Über den Gebrauch der Bibel

Die Bibel besteht aus zwei Teilen, dem Alten Testament (AT) und dem Neuen Testament (NT). Beide Testamente sind geordnet in Geschichte-, Lehr- und Prophetenbücher. Damit gesuchte Bibeltexte leichter gefunden werden können, sind diese Schriften (Bücher) unterteilt in numerierte Kapitel und diese in numerierte Verse. Jedes Buch hat einen Namen, meist den des Verfassers oder des Empfängers, für den es eine Abkürzung gibt. Diese Abkürzung mit der Nummer des Kapitels und der Nummer des Verses lässt jede Bibelstelle nach etwas Übung leicht wieder finden. Wenn z.B. eine Bibelstelle angegeben ist mit: Mt. 24,4-6, dann findet sich dieser Text im Evangelium des Matthäus im 24. Kapitel die Verse 4 bis 6. Wer sich die Inhaltsverzeichnisse des Alten und des Neuen Testaments einprägt, findet rasch jeden gesuchten Text im Wort Gottes. Wer nur ein Wort aus einem gesuchten Bibeltext kennt oder wissen will, was die Bibel über einen bestimmten Begriff lehrt, der kann in einer Bibel-Stichwort-Konkordanz, einem alphabetischen Wörterbuch zur Bibel, unter diesem Wort alle Bibelstellen finden, in denen das gesuchte Wort vorkommt. Wer denn diese Bibelstellen miteinander vergleicht, der erfährt unmittelbar von Gott, was Er selbst über diese Frage mitteilt.

Das Alte Testament (AT) war die Bibel Jesu. Sie beginnt mit dem Schöpfungsbericht, in dem der allmächtige Gott offenbart, wie Er Seine unbegrenzte Energie zu unbelebter und belebter Materie ordnete, in sechs Tagen durch Seinen Sohn alles schuf und am siebenten Tag mit den ersten Menschen ruhte und Gemeinschaft pflegte.

„Denn wenn er spricht, so geschieht's; wenn er gebietet, so steht's da.“ Ps. 33,9

Anschließend schildert das AT den Vertrauensbruch der ersten Menschen und ihre damit verbundene Trennung von Gott und den Verlust ihrer Unsterblichkeit. Dann, wie Gott durch seinen Sohn immer wieder versucht, die Menschen zur Umkehr zu bewegen, damit sie sich retten lassen. Dann wie Gott das Volk Israel entstehen lässt und führt, um die Welt auf die Menschwerdung Seines Sohnes und Sein Kommen als Erlöser vorzubereiten. Das AT endet mit den Schriften der Propheten und enthält viele Vorhersagen, die sich in Jesus Christus erfüllt haben. Die Erfüllung von hunderten genauer Vorhersagen unter tausenden von Möglichkeiten beweisen, dass Jesus der von Gott versprochene Retter ist und dass die Bibel das unfehlbare Wort Gottes ist.

Das Neue Testament (NT) wurde verfasst, nachdem der Auferstandene diese Erde wieder verlassen hatte und beginnt mit vier Evangelien, mit den vier Berichten über das irdische Leben und Wirken Jesu. Danach folgt in der Apostelgeschichte der Bericht über Seine Himmelfahrt, dann wie Er den heiligen Geist des Vaters vom Vater empfängt und ausgießt. Hieran knüpft sich das Wirken der Apostel mit der weltweiten Ausbreitung der Erlösungsbotschaft von Jesus innerhalb einer Generation. Dann folgen die Lehrbriefe der Apostel Paulus, Jakobus, Petrus, Johannes und Judas. Das NT endet mit dem Buch der Offenbarung Gottes, welches prophetisch den Jahrhunderte langen Kampf gegen das Wort Gottes zeigt und prophetisch die Vollendung der Erlösung und das zukünftige Reich Gottes schildert. Um das Neue Testament besser zu verstehen, ist es gut, auch das Alte Testament zu kennen, weil das NT häufig auf das AT Bezug nimmt. Die Bibel zeigt den gesamten Weg vom verlorenen Paradies bis hin zu dem neuen Himmel und der neuen Erde. Sie zeigt uns den wunderbaren Weg der Erlösung und sie zeigt uns wie Gott ist und wie sehr Er uns liebt.


Wer glaubt, der erlebt, dass Gott hält was er verspricht.


Jesus in
Lk 24,25   Und er sprach zu ihnen: O IHR TOREN UND TRÄGES HERZENS, ZU GLAUBEN ALLE DEM, WAS DIE PROPHETEN GEREDET HABEN!
Lk24,26 VOR 1866 => MUSSTE NICHT DER MESSIAS SOLCHES LEIDEN UND ZU SEINER HERRLICHKEIT EINGEHEN?


Welchen Teilen der Bibel sprach Jesus göttliche Autorität zu?

Lk 24,27   Und er (Jesus) fing an von Mose und allen Propheten und legte ihnen alle Schriften aus, die von ihm gesagt waren.


Die Worte Jesu bringen das Leben

Joh 6,63 VOR 1866 => DER GEIST IST’S, DER DA LEBENDIG MACHT, DAS FLEISCH IN KEIN NÜTZE. DIE   W O R T E  , DIE ICH REDE, DIE SIND G E I S T UND SIND LEBEN.


Wer kann die Bibel verstehen?

Lk 10,21   ZU DER STUNDE FREUTE SICH JAHSCHUA IM GEIST UND SPRACH: ICH PREISE DICH, VATER UND Herr / HERRSCHER DES HIMMELS UND DER ERDE, DASS DU SOLCHES VERBORGEN HAST DEN WEISEN UND KLUGEN, UND HAST ES OFFENBART DEN UNMÜNDIGEN. JA, VATER, ALSO WAR ES WOHLGEFÄLLIG VOR DIR.


Gott verspricht dir

Sprüche 2,1-8: “Mein Sohn, höre auf mich und befolge meine Ratschläge! Nimm dir die Lebensweisheiten zu Herzen, die ich dir gebe, achte auf sie und werde klug! Ringe um Verstand und Urteilskraft, suche danach voller Eifer wie nach einem wertvollen Schatz! Dann wirst du Gott immer besser kennen lernen und Ehrfurcht vor ihm haben. Er allein gibt Weisheit, und nur von ihm kommen Wissen und Urteilskraft. Aufrichtigen Menschen verleiht er Glück; er hilft allen, die offen und ehrlich sind.”


Wodurch ist die Bibel zu verstehen?

Jesus in Joh. 16,13:
WENN ABER JENER, DER GEIST DER WAHRHEIT, KOMMEN WIRD, DER WIRD EUCH IN ALLE WAHRHEIT LEITEN. DENN ER WIRD NICHT VON SICH SELBER REDEN; SONDERN WAS ER HÖREN WIRD, DAS WIRD ER REDEN, UND WAS ZUKÜNFTIG IST, WIRD ER EUCH VERKÜNDEN
.


Möchtest Du ewiges Leben?

Offb 21,1  Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde verging, und das Meer ist nicht mehr.
Offb 21,2   Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von JAHWEH aus dem Himmel herabfahren, bereitet als eine geschmückte Braut ihrem Mann.
Offb 21,3   UND ICH HÖRTE EINE GROSSE STIMME VON DEM THRON, DIE SPRACH:SIEHE DA, DIE HÜTTE JAHWEHS BEI DEN MENSCHEN! UND ER WIRD BEI IHNEN WOHNEN, UND SIE WERDEN SEIN VOLK SEIN, UND ER SELBST, JAHWEH MIT IHNEN, WIRD IHR GOTT SEIN;
Offb 21,4   UND JAHWEH) WIRD ABWISCHEN ALLE TRÄNEN VON IHREN AUGEN, UND DER TOD WIRD NICHT MEHR SEIN, NOCH LEID NOCH GESCHREI NOCH SCHMERZ WIRD MEHR SEIN; DENN DAS ERSTE IST VERGANGEN.
Offb 21,5   Und der auf dem Thron saß, sprach:SIEHE, ICH MACHE ALLES NEU!Und er spricht zu mir:SCHREIBE: DENN DIESE WORTE SIND WAHRHAFTIG UND GEWISS!
Offb21,6 MENGE => Weiter sagte er zu mir: “Ich bin’s (Es ist geschehen)! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen aus dem Quell des Lebenswassers (von dem Brunnen des lebendigen Wassers) umsonst zu trinken geben.
Offb21,7 VOR 1866 + MENGE => WER DA ÜBERWINDET, DER SOLL DIES ALLES ERBEN, UND ICH WILL SEIN GOTT SEIN, UND ER SOLL MEIN SOHN SEIN.


Was ist die Bedingung für ewiges Leben?

Jesus in
Joh 17,1 Solches redete Jahschua, und hob seine Augen auf gen Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist da, daß du deinen Sohn verklärest, auf daß dich dein Sohn auch verkläre;
Joh 17,2   Gleichwie du ihm Macht hast gegeben über alles Fleisch, auf daß er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast.
Joh17,3 VOR 1866 => DAS IST ABER DAS E W I G E  LEBEN, DASS SIE DICH, DASS DU A L L E I N  WAHRER G O T T  (JAHWEH) BIST,UNDDEN DU GESANDT HAST, JAHSCHUA DEN MESSIAS / DEN GESALBTEN, ERKENNEN.


Jesus hält was er verspricht

Jesus in
Mt11,27 VOR 1866 => ALLE DING SIND MIR VON MEINEM VATER ÜBERGEBEN.UND NIEMAND KENNT DEN  S O H N   , DENN NUR DER  V A T E R ; UND NIEMAND KENNT DEN  V A T E R , DENN NUR DER   S O H N , UND WEM ES DER SOHN OFFENBAREN WILL.
Mt11,28 VOR 1866 => KOMMT HER ZU MIR, ALLE, DIE IHR MÜHSELIG UND BELADEN SEID, ICH WILL EUCH ERQUICKEN.
Mt11,29 VOR 1866 => NEHMT AUF EUCH MEIN JOCH, UND LERNT VON MIR; DENN ICH BIN SANFTMÜTIG UND VON HERZEN DEMÜTIG, SO WERDET IHR RUHE FINDEN FÜR EURE SEELEN.
Mt11,30 VOR 1866 => DENN MEIN JOCH IST SANFT UND MEINE LAST IST LEICHT.


Wer die Bibel liest, sollte Grundsätzliches beachten

1. Die Bibel legt sich selbst aus, sie erklärt sich selbst. Einfache und klare Bibeltexte brauchen nicht ausgelegt zu werden, weil sie sich selbst erklären.

2. Schwierige Bibeltexte werden durch die einfachen und klaren Bibeltexte erklärt, die niemand auslegen muss.

3. Es ist falsch, schwierige Bibeltexte so auszulegen, dass sie einfachen und klaren Bibeltexten widersprechen, denn die Bibel wurde ihren Schreibern vom Geist Gottes eingegeben, der sich nicht widerspricht, weil er Gottes Geist ist.


aus dem Anhang des Buches: “Jesus der Weg zum Leben” von E. G. White
AFG-Verlag Eitorf

 

 

BuiltWithNOF


~ Design am Venere/Sabbath 20./21.09.2002 ~ Stand Sabbath, 09.11.2013 ~