Werden im Neuen Testament die Apokryphen zitiert? - Was sagt die Bibel dazu?
 

Internationales Bibelstudium & Literatur, Zeugnisse, Gesundheit
 

Suchen Sie nach einer guten Nachricht für Ihr Leben? Fordern Sie direkt, kostenlos und unverbindlich Ihren Bibelstudienkurs an:

... siehe unter www.prophetie-online.de

oder Telefon 0 71 83 / 30 21 73

MHA e. V.
Postfach 2 22
D - 73635 Rudersberg
MHA-MAIL(AT)WEB.DE

LITERATUR & VORTRÄGE

[Hinweis: Die Verfasser sind im Gegensatz zu www.sabbat.biz trinitarisch ausgerichtetund glauben an die unbiblische Dreifaltigkeits-/Dreieinigkeits-/Trinitätslehre, die nicht in der Heiligen Schrift enthalten ist und einzig und allein aus dem Heidentum kommt!]

 

Bestellen Sie heute kostenlos bei dem MHA - Missionswerk Rudersberg dieses wertvolle Buch:

(siehe “Prophetie- und Weltgeschichte”-Flyer)


“DER GROSSE KONFLIKT”

von Ellen G. White

Titel der amerikanischen Originalausgabe:
THE GREAT CONTROVERSY - Veröffentlichung im Jahre 1888, Printed in Germany/Deutschland







DER GROSSE KONFLIKT (DER GROSSE KAMPF)
deckt die schrittweise Einschränkung unserer persönlichen FREIHEIT auf.

Dies ist eine der gefährlichsten Erscheinungen unserer Zeit. Möchten Sie die Hintergründe dieser Bestrebungen kennenlernen?

DER GROSSE KONFLIKT bietet Einblick in diese entscheidenden Fragen. Ihr Blick wird hinter die Kulissen der Weltpolitik gelenkt. Dieses Buch enthält sowohl erschütternde Enthüllungen als auch ermutigende Prognosen über unsere Zukunft.

DER GROSSE KONFLIKT wurde in mehr als 45 Sprachen übersetzt und von Millionen ernster Menschen gelesen. Sie halten hiermit eines der bedeutendsten Bücher der Welt in Ihren Händen!

Das Buch “DER GROSSE KONFLIKT” in seiner deutschen Übersetzung stimmt mit seinen 660 Seiten annähernd mit der Originalausgabe überein.


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Jetzt neu:

Alte Fassung in PDF-Format.
von Fälschungen in die trinitarische Ausrichtung (Dreieinigkeitslehre = Drei-Götter-Lehre) gesäubert und auf den ursprünglichen Text zurückgesetzt:

DER GROSSE KONFLIKT (DER GROSSE KAMPF)


DER GROSSE KONFLIKT - DER GROSSE KAMPF - THE GREAT CONTROVERSY


jetzt download


Schlachter 1905 Neues Testament

”Schlachter Miniatur-Bibel 1905” in PDF von Martin Arhelger


Gott ist Einer -  von Daniel Seidenberg

”Gott ist Einer” von Daniel Seidenberg

 

Die Bibel und die Bibel allein soll die Glaubensgrundlage sein. Die Bibel ist der Maßstab aller Lehren und der Prüfstein der Erfahrung. Das einzige Band der Einheit. GOTTES Wort ist unfehlbar!”

“Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jahschua antwortete: Du sagst es, Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, daß ich die Wahrheit zeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.” (Johannes 18,37)
 



Flechten - Sebastian Kneipp

Die erste bis dritte
Engelsbotschaft


Flechten - Sebastian Kneipp

Die
Heiligtumslehre


Flechten - Sebastian Kneipp

Die
Zeit des Endes


Auszug aus 'Christus kommt bald' von E. G. White

Auszug: ‘Christus
kommt bald’ EGW


Einführung Sebastian Kneipp

Einführung Wasser-
Kur Sebastian Kneipp


Wasseranwendungen Sebastian Kneipp

Wasseranwendunge n
Sebastian Kneipp


Flechten - Sebastian Kneipp

Flechten
Sebastian Kneipp


Heilmittel - Sebastian Kneipp

Heilmittel
Sebastian Kneipp


Neue, tägliche Lebensgewohnheiten

Neue, tägliche
Lebens-
gewohnheiten


Jeden Tag Obst und Gemüse

Krebs ist heilbar’ - 8 Heilfaktoren - von Silvio Busch


Königin des Leinsamens

Königin
des Leinsamens


Schwedenkräuter

Schwedenkräuter
Schwedenbitter


Salz - das weiße Gold

Salz
Das weiße Gold


Schokolade und Johannisbrot

Schokolade
und Johannisbrot


Stevia - natürliches Süßmittel

Stevia - natür-
liches Süßmittel

 


























Fuer die folgende Auflistung von Krankheiten gibt es eine Gegenmaßnahme, die nur auf besonderer Anfrage per Mail (innerhalb von zehn Tagen) zugesendet wird. Die Datei befindet sich im PDF-Format:

Blaeschenausschlaege ## Kopfweh ## Gesichtneuralgie
Ekzem ## Seitenstechen ## Zahnschmerzen
Zuckerkrankheit ## Brustfellentzuendung ## Rheuma
Feuchte Schuppen ## Akne ## Karbunkel
Asthma ## Schussverletzungen ## Risse
Muskelquetschungen ## Bronchitis ## Verbrennungen
Krebs ## Krebsgeschwuere ## Augenkrebs
Blasenkatarrh ## Geschwuere ## akute Wunden
Flechten ## Eklampsie ## Frostbeulen
Verenkungen ## einfache, geschwuerige, phlegmonoese, gangraenoese Erysipele
Hirnhautentzuendung ## Gangraen ## rissige Haut
Typhus ## Nierenentzuendung ## Neuralgien
Gicht ## Wechselfieber ## Frieselfieber
Augenentzuendung ## Nagelgeschwuer ## Venenentzuendung
Laehmung der Blase und der unteren Extremitaeten
einfach und hochkomplizierte Wunden ## ## Bluterguesse
Pusteln ## Biss eines verdaechtigen Hundes
Roeteln ## Syphilis ## Schorf
Bauchtumor ## Nesselfieber ## Pocken ...
Masern ## Scharlach
Zona (Guertelrose)
Entzuendung von Kapillaren, groesseren Gefaessen, Lymphknoten
Verletzungen ## Wunden ## Schlangenbisse
Grosse, schmerzhafte Wundflaechen, (Verhuetung von Tetanus und Eiterresorption)
Risse, Geschwuere der Brust von Stillenden.
Kindbettfieber ## Neuralgien jeder Art
Muskelrheuma ## Gelenkrheuma ## Hueftschmerzen
Diabetes ## Haemorrhoiden ## Gicht ... besonders auch:
verschienden Eingeweideaffektionen ## Migraene
Katalepsie ## Epilepsie ## Hysterie
Schnupen ## Bronchitis
Laehmungen ## geheilt wurden auch: 15jaehrige Stummheit, Taubheit.




Krebs ist heilbar! Ein Erfahrungsbericht von Silvio Busch
“ Psalm 103,1-5 “

 











Himmlische Botschaften im Buch Daniel - Sabbatschullektionen

Himmlische Botschaften im Buch Daniel
Sabbatschullektionen 2011













Frühe Schriften von Ellen G. White und aus der Zeit in mehreren Sprachen
PDF-Format zum Downladen

 











Was ist das Heiligtum

Was ist das Heiligtum ? ...      (Daniel 8,14)

Im Allerheiligsten

Im Allerheiligsten   ...       (Offenbarung 14)









 

d


 


Sabbatschullektionen des 19. und 20. Jahrhunderts

 


1897 - 4 - Sabbatschullektion 2. Oktober bis 25. Dezember 1897

1897 - 4 - Sabbatschullektion 2. Oktober bis 25. Dezember 1897


1901 - 3 u 4 - Sabbath-School Lessons July 6 until December 28, 1901

1901 - 3 u 4 - Sabbath-School Lessons July 6 until December 28, 1901


1916 - 4 - Sabbatschullektion 7. Oktober bis 31. Dezember 1916

1916 - 4 - Sabbatschullektion 7. Oktober bis 31. Dezember 1916


1917 - 1 - Sabbatschullektion 6. Januar bis 24. März 1917 - Fehlseiten

1917 - 1 - Sabbatschullektion 6. Januar bis 24. März 1917 - Fehlseiten


1917 - 2 - Sabbatschullektion 7. April bis 30. Juni 1917

1917 - 2 - Sabbatschullektion 7. April bis 30. Juni 1917


1917 - 4 - Sabbatschullektion 6. Oktober bis 29. Dezember 1917

1917 - 4 - Sabbatschullektion 6. Oktober bis 29. Dezember 1917


1919 - 3 - Sabbatschullektion 5. Juli bis 27. September 1919

1919 - 3 - Sabbatschullektion 5. Juli bis 27. September 1919


1921 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 1. Januar bis 25. Juni 1921

1921 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 1. Januar bis 25. Juni 1921


1922 - 2 - Sabbatschullektion 1. April bis 24. Juni 1922

1922 - 2 - Sabbatschullektion 1. April bis 24. Juni 1922


1924 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 5. Januar bis 28. Juni 1924

1924 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 5. Januar bis 28. Juni 1924


1924 - 4 - Sabbatschullektion 4. Oktober bis 27. Dezember 1924

1924 - 4 - Sabbatschullektion 4. Oktober bis 27. Dezember 1924


1925 - 2 - Sabbatschullektion 4. April bis 27. Juni 1925

1925 - 2 - Sabbatschullektion 4. April bis 27. Juni 1925


1926 - 2 - Sabbatschullektion 3. April bis 26. Juni 1926

1926 - 2 - Sabbatschullektion 3. April bis 26. Juni 1926


1926 - 3 - Sabbatschullektion 3. Juli bis 25. September 1926

1926 - 3 - Sabbatschullektion 3. Juli bis 25. September 1926


1926 - 4 - Sabbatschullektion 2. Oktober bis 25. Dezember 1926

1926 - 4 - Sabbatschullektion 2. Oktober bis 25. Dezember 1926


1928 - 1 - Sabbatschullektion 7. Januar bis 31. März 1928

1928 - 1 - Sabbatschullektion 7. Januar bis 31. März 1928


1928 - 2 - Sabbatschullektion 7. April bis 30. Juni 1928

1928 - 2 - Sabbatschullektion 7. April bis 30. Juni 1928


1928 - 3 - Sabbatschullektion 7. Juli bis 29. September 1928

1928 - 3 - Sabbatschullektion 7. Juli bis 29. September 1928


1928 - 4 - Sabbatschullektion 6. Oktober bis 29. Dezember 1928

1928 - 4 - Sabbatschullektion 6. Oktober bis 29. Dezember 1928


1929 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 5. Januar bis 29. Juni 1929

1929 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 5. Januar bis 29. Juni 1929


1930 - 1 o 2 - Sabbatschullektion 5. April bis 28. Juni 1930

1930 - 1 o 2 - Sabbatschullektion 5. April bis 28. Juni 1930


1930 - 3 u 4 - Sabbatschullektion 5. Juli bis 27. Dezember 1930

1930 - 3 u 4 - Sabbatschullektion 5. Juli bis 27. Dezember 1930


1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931

 

Alt-Prediger Lothar Mueller: Der Name unseres Gottes JAHWEH, des Vaters, und seines Sohnes, der HErr Jahschua der Messias etc.

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931


Die Botschaft für das Ende der Zeit! Jetzt!

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931


Babylonischer Wein - Professor Dr. Walter Veith

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931


Reformatoren und Geschichte in der Reformationszeit bis heute

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931


Aussagen Martin Luthers und Aussagen von heute etc.

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931


Prof. Dr. Walter Veith: England, der Preis

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931



Prof. Walter Veith: Charakter der Einheit

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931


Prof. Walter Veith: Glaubwürdigkeit der Bibel

1931 - 1 u 2 - Sabbatschullektion 3. Januar bis 27. Juni 1931

 


Der HErr ist gut und sehr zu loben. Er ist eine Hilfe, die sich in der Not finden lässt.
Die Zukunft scheint dunkel und ungewiss;
aber der HERR wünscht nicht, dass wir uns von diesen Dingen beunruhigen lassen.
Wenn Trübsal kommt, wird er uns Gnade schenken, sie zu ertragen.
Was der HErr uns gewesen ist und was er für uns getan hat, sollte uns so dankbar machen,
dass wir nie murren und klagen.

James White, Juli 1881 aus “Leben und Wirken” von E. G. White, S. 239

Jahschua (Jesus) hatte erklärt:
“Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, der wir leben, ob er gleich stürbe;
und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben.”

“Ist aber die Auferstehung der Toten nichts, so ist auch der Messias (Christus) nicht auferstanden. Ist aber der Messias (Christus) nicht auferstanden, so ist unsere Predigt vergeblich, so ist auch euer Glaube vergeblich.”

“Hoffen wir allein in diesem Leben auf den Messias (Christum), so sind wir die elendesten unter allen Menschen. Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten, und der Erstling geworden unter denen, die da schlafen.”

“In dem Messias (Christo) (werden) alle lebendig gemacht werden.”

“Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Stachel? Hölle (Grab), wo ist dein Sieg?”

“GOTT aber sein Dank, der uns den Sieg gegeben hat durch unseren HErrn Jesum Christum.
Darum, meine lieben Brüder, seid fest und unbeweglich und nehmet immer zu indem Werk des HErrn, sintemal ihr wisset, daß eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem HErrn.” J. H. Evans





“Leben und Wirken” von E. G. White
, S. 456-457


Werden im Neuen Testament die Apokryphen zitiert? - Was sagt die Bibel dazu?

Die Frage, ob im Neuen Testament Apokryphen zitiert werden oder nicht, ist eigentlich eine Sache der Definition. Die in manchen Bibeln enthaltenen apokryphen Bücher Judit bis Gebet Manasses (in protestantischen Bibeln meist im Mittelteil zusammen-
gefasst, in katholischen Bibeln im Alten Testament verstreut) werden jedenfalls nicht im Neuen Testament zitiert.

Der griechische Begriff “Apokryphen” bedeutet “verborgen”. Man nahm früher an, dass damit ursprünglich Bücher gemeint
waren, die wegen ihrer ein wenig mystischen Natur nicht für die Öffentlichkeit, sondern nur für Eingeweihte bestimmt waren. Protestanten verstehen heute unter diesem Begriff Bücher aus der Zeit des Alten Testamentes, die in die Septuaginta (LXX, griechische Übersetzung des AT) aufgenommen worden waren, aber von den Juden Palästinas weder anerkannt, noch in den Kanon des Alten Testamentes aufgenommen wurden. Die römische und die orthodoxe katholische Kirche betrachten sie als kanonische Schriften. Ihre Zugehörigkeit zur Bibel ist also unter Christen umstritten.

Daneben gibt es die Pseudoepigraphen, d. h. Schriften, die berühmten Personen der Vergangenheit zugeschrieben wurden (Himmelfahrt Moses, Testament der zwölf Patriarchen, Elia-Apokalypse, Sybillinen, 1. und 2. Henoch, Aristeasbrief, 4. Esra, Esra-Apokalypse, Psalmen Salomos, die Geschichte Ahikars, das Buch von Adam und Eva oder 2. und 3. Baruch). Sie entstanden in der gleichen Zeit wie die Apokryphen, haben viele Ähnlichkeiten mit diesen und wurden weder in den hebräischen Kanon aufgenommen, noch von irgendeiner christlichen Kirche als kanonisch akzeptiert. Bei diesen Büchern geht es um die Frage, ob der angegebene Verfasser die Schrift tatsächlich verfasst hat. Manche dieser Bücher gehen auf alte mündliche Überlieferungen zurück, die schließlich niedergeschrieben wurden.

Zwei dieser Pseudoepigraphen werden möglicherweise im Neuen Testament zitiert: In Judas 9 wird von einer Begebenheit berichtet, die wir nicht in der Bibel finden. Clemens von Alexandrien und Origenes nahmen an, dass diese Aussage aus der pseudoepigraphischen Schrift “Die Himmelfahrt des Moses” stammt, dessen Fragmente in Qumran entdeckt wurden. Das Buch wurde offensichtlich im 1. Jh. n. Chr. von einem Pharisäer geschrieben, der seine Leser bewegen wollte, genau der Thora zu folgen und Gott zu gehorchen. Ob Judas tatsächlich diese Schrift zitiert hat, bleibt offen.

In Judas 14 zitiert der Verfasser das pseudoepigraphische Buch 1. Henoch (1,9), das Mitte des 1. Jh. n. Chr. weit verbreitet war und uns heute nur in seiner äthiopischen Version vorliegt (R. H. Charles, The Apocrypha and Pseudepigrapha of the Old Testament, Bd. 2, S. 189). Geschrieben wurde es von mehreren Pharisäern. Es beschäftigt sich besonders mit dem kommenden Königreich Gottes und dem zukünftigen Leben. Danach war der himmlische Herrscher seit der Erschaffung der Welt bei Gott verborgen. Er ist der “Gesalbte, der Messias, der Gerechte, der Auserwählte und der Menschensohn”, alles Titel, die das Neue Testament Jesus gibt. Wenn Jesus sich “Menschensohn” nannte, dann haben die Pharisäer also genau verstanden, was er damit meinte! Daneben wird aus “Asasel” erwähnt (vgl. 3. Mose 16,8). Er ist der Anführer der rebellischen Engel, von dem alle Ungerechtigkeit kommt, durch den die ganze Erde verdorben wurde, der zuerst in die Dunkelheit und am Tag des Gerichts ins Feuer geworfen wird. Zur Zeit Jesu kannten die Juden also die Bedeutung des in die Wüste geschickten Ziegenbocks am Großen Versöhnungstag und auch die Ereignisse, die in Offenbarung 20 näher geschildert werden.

Die Antwort - “Es gibt keine Zitate aus den Apokryphen im NT” - stimmt, wenn es nur um die von der katholischen Kirche als inspiriert angesehenen apokryphen Bücher geht. Sie stimmt nicht, wenn man die Pseudoepigraphen - wie die katholische Kirche - auch als Apokryphen sieht. Auf jeden Fall zitiert Judas im Neuen Testament geistliche jüdische Literatur seiner Zeit. Paulus baute ja auch Worte griechischer Philosophen in seine Predigten und Briefe ein (z. B. Apostelgeschichte 17,28 - Aratus von Assos, Kleanthos, 3. Jh. v. Chr.; 1. Korinther 15,33 - Meander von Athen, 4. Jh. v. Chr.; Titus 1,12 - Epimenides von Knossos, 600 v. Chr.). Durch den Heiligen Geist inspiriert hat Judas offensichtlich Aussagen ausgewählt, die der Wahrheit entsprachen. Ähnlich müssen auch wir uns von Gottes Geist leiten lassen, damit wir in der religiösen Literatur unserer Zeit Wahrheit vom Irrtum unterscheiden können.

von ‘Siegfried Wittwer’, Leiter des Bibelstudien-Instituts,  aus dem Heft ‘Stimme der Hoffnung - Juli / August 2006’

 

 

Glückselig der Mensch, der nicht wandelt nach den Lehren der G-ttlosen/Gesetzlosen nicht tritt auf den Weg der Sünder, noch sitzt im Kreise der Spötter, vielmehr sein Lust hat an Elohims (G-ttes) Gesetz und sinnt über seinem Gesetz bei Tag und bei Nacht! Der gleicht einem Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Früchte bringt zu rechter Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und alles, was er beginnt, das gerät wohl. Aber so sind die G-ttlosen/Gesetzlosen nicht, sie gleichen der Spreu, die der Wind verweht.

Darum bestehen die G-ttlosen/Gesetzlosen nicht im Gericht, noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.

Denn es kennt JAHWEH den Weg der Gerechten; doch der Weg der G-ttlosen/Gesetzlosen ist Verderben.

Was soll das Toben der Nationen und das eitle Sinnen der Völker?
Die Könige der Erde rotten sich zusammen,
und die Fürsten halten Rat miteinander wider JAHWEH und seinen Gesalbten:


»Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Stricke!«
Aber der im Himmel thront, lacht ihrer, und JAHWEH spottet ihrer.
Einst wird er mit ihnen reden in seinem Zorn,
und mit seinem Grimm wird er sie schrecken:


»Hab’ ich doch selbst meinen König eingesetzt
auf meinen heiligen Berg Zion!«

Laßt mich kundtun den Ratschluss JAHWEH’s!

Er hat zu mir gesagt:

»Du bist Mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt!

Fordere von mir, so gebe ich dir die Nationen zum Erbe und dir zum Besitz
die Enden der Erde. Du sollst sie mit eisernem Zepter zerschmettern,
wie Töpfergeschirr sie zerschmeißen.«
So nehmet denn Klugheit an, ihr Könige, und lasst euch warnen,
ihr Richter der Erde!

Dienet JAHWEH mit Ehrfurcht und freuet euch mit Zittern.
Küsset den Sohn, auf dass er nicht zürne und ihr nicht umkommt
auf dem Wege, denn sein Zorn wird bald entbrennen.
Aber wohl allen, die auf ihn vertrauen!


Psalm 1 und 2

 

BuiltWithNOF


~ Design am Venere/Sabbath 20./21.09.2002 ~ Stand Sabbath, 24.03.2018 ~